Banner grau im Gericht mit Ulvi

Bürgerinitiative:

 

 

Bürger aus Lichtenberg und Umgebung nahmen Kontakt zueinander auf; am 30.September 2004 gründete sich die Bürgerinitiative „Gerechtigkeit für Ulvi“

BI neu

Die Lichtenberger Bürger wurden durch Medien und Polizei sehr verunsichert, ja sogar der Mittäterschaft bezichtigt; Aussagen wurden falsch wiedergegeben.

Am 17.10.2004 findet in der Schloßklause in Lichtenberg die 1. Bürgerversammlung – organisiert durch die Bürgerinitiative – statt.

Kärwa Liberg 006

 

 Die Großeltern von Peggy (väterlicherseits) treten der Bürgerinitiative bei, weil sie überzeugt sind, dass Ulvi ihre Enkelin nicht umgebracht hat; für Peggys Großmutter lebt Peggy noch.

großeltern

Am 7.3.2005 findet eine Pressekonferenz – organisiert von der Bürgerinitiative „Gerechtigkeit für Ulvi“ -  im Gasthof „Goldene Sonne“ in Lichtenberg in Anwesenheit von Fernsehsendern und Printmedien wie Pro 7,  BR sowie Oberfranken TV, die Türkische Presse, die Frankenpost, die Freie Presse und die Süddeutsche Zeitung statt.

Dreh März 2014 in Bayreuth 023

Am 10.12.2007 findet eine weitere Bürgerversammlung statt. Das Bayerische Fernsehen, Kontrovers berichtet:

„Bisher einzigartig in Deutschland: Eine Bürgerinitiative kämpft   für den Verurteilten und will die Wiederaufnahme des Verfahrens   erreichen.“

3

Am 18. September 2007 nimmt die Bürgerinitiative an der Demonstration „Rettet die Grundrechte“ anlässlich des Deutschen Richter-und Staatsanwalttages in Würzburg teil.

Würzburg 2

Am 7. Mai 2009 findet in Lichtenberg – organisiert von der Bürgerinitiative – ein Gedenkgottesdienst für Peggy

 

Ausschnitt Rede des Lichtenberger Pfarrers:

„  Wir erinnern uns heute an das spurlose Verschwinden von Peggy Knobloch vor 8 Jahren.

    Es gibt  unterschiedliche Sichtweisen dieses kuriosen Falles. Für mich, sage ich ganz ehrlich,

    ist es unmöglich, die Frage zu beantworten, was in diesem Fall die Wahrheit ist. Für manche

    ist es die Wahrheit, dass Ulvi Peggy getötet hat, für andere ist Ulvi einer, der als Sündenbock

    herhalten musste. Wieder andere haben das familiäre Umfeld im Blick und gehen davon aus,

    dass Peggy irgendwo hingeschafft wurde.“ (Gedenkgottesdienst siehe You Tube

 

sowie eine Mahnwache für Ulvi statt.

mahnwache

Wenige Monate nach dem Gedenkgottesdienst verloren wir unsere enge Mitstreiterin, Peggys Großmutter, für immer!

Tod hannelore

Auf der Grundlage von Recherchen mit der Bürgerinitiative entstanden

- die Dokumentation über spektakuläre Kriminalfälle bei SAT I mit dem Kriminologen Dr. Thomas Müller aus Österreich

Drehtermin 023

 

- der Roman von Friedrich Ani „Totsein verjährt nicht“

Mord ist Mord. Aber auch, wenn es keine Leiche gibt, sondern nur ein leeres Grab?

Und der vermeintliche Mörder aufgrund höchst zweifelhafter Beweise verurteilt wurde?

Ein verschwundenes Mädchen lässt Polonius Fischer, Hauptkommissar bei der Münchner

Mordkommission, keine Ruhe. Vielleicht ist das Mädchen gar nicht tot? Und der Täter nur ein Sündenbock?

 

- Filmbeitrag „Urteil Mord - Mord ohne Leiche“ von Dr. Christian Stücken

film

Die Resonanz der Doku am 18..7.2012 war überwältigend; Tausende hatten innerhalb weniger Tage die Website von Ulvi besucht, wohlwollende Beiträge ins Gästebuch geschrieben.

 

-  Spielfilm „Das unsichtbare Mädchen” -  Drehbuch Ina Jung und Friedrich Ani

100_3947

Peggy - Die Geschichte eines Skandals” von Ina Jung und Christoph Lemmer

Buch-Peggy

Mitglieder der Bürgerinitiative beteiligen sich am Kampf für die Freilassung von Gustl Mollath

Urlaub Altes Land Hamburg 036

Im August 2013 formiert sich die Bürgerinitiative neu; es entsteht der Unterstützerkreis Ulvi, der sich jeweils am ersten Mittwoch eines Monats in Bayreuth am Ulvi-Stammtisch trifft. Gäste sind herzlich willkommen! - wir sind gern dem Wunsch einer Mitgründerin des Stammtisches nachgekommen, sie heute am 16.8.15 auf dem Foto zu entfernen!

stammtisch neu

Mitglieder der Unterstützergruppe treffen sich am 4. Dezember mit Ulvi in der Cafeteria des BKH; an 3 Tagen in der Woche darf sich Ulvi allein im Krankenhausgelände bewegen.!

Weihnachtsstammtisch 13 011

Von den Strümpfen bis zur Mütze wird Ulvi neu eingekleidet!

Weihnachtsstammtisch 13 018

Zum Stammtisch am 7. Februar 2014 war sogar der Anwalt von Ulvi dabei

Drehtermine 027

Die Unterstützergruppe Ulvi organisiert in Vorbereitung des Wiederaufnahmeverfahrens für Ulvi mit Gustl Mollath eine Podiumsdiskussion in der Becher Bräu in Bayreuth am 6. März 2014 um 19 Uhr

Bild Flyer

Die Veranstaltung wird ein voller Erfolg; etwa 200 Gäste – sogar aus anderen Bundesländern - kamen - sowie jede Menge Medienvertreter warteten auf das Zusammentreffen von Ulvi Ulvi mit Gustl Mollath!

Veranstaltung 6. März 2014 006

 

 

 

Die Veranstaltung wurde moderiert von Philipp Spiegel, Radio Euroherz, Hof. Podiumsgäste waren Gustl Mollath, Gudrun Rödel, Rudolf Frey sowie Manfred Riebe. Rudolf Frey machte aufmerksam, dass sein Sohn Matthias seit 19 Jahren in der JVA Bayreuth inhaftiert ist und eine Entlassung nicht im Raum steht, da er nach wie vor ein Tatleugner ist! Manfred Riebe berichtete über Alexander Zouras, der seit 10 Jahren in der Psychiatrie in Straubing zwangsmedikamentiert wird!

Veranstaltung 6. März 2014 021

D e r   P r o z e ß   b e g i n n t !

Ulvi erhält eine Rose

Unterstützer feiern gemeinsam mit Ulvi und seiner Familie seinen Freispruch!

Freispruch 022
Freispruch 045

Unterstützer mit Ulvi auf dem Reiterhof!

Biedenkopf 21.6.14 041

und im Tierheim!

 

Prozessbeginn Gustl Mollath 7.7.14 005

Der “harte Kern” kämpft weiter für die Freilassung von Ulvi!

UK

                  Unterstützung feiern den Beschluss des OLG hinsichtlich der Freilassung von Ulvi

Feier Freilassung 21.3.15 016
Feier

Ulvi beim Besichtigen und Einräumen seines neuen Heimes zusammen mit seiner Familie und guten Freunden

DSC01462
neue Wohnung

Nach seiner Freilassung am 31.7.2015 wurde im Kreise der Familie, der Freunde und Unterstützer von Ulvi kräftig gefeiert! Vom “harten Kern” der Unterstützer wurde Ulvi sein lang gehegter Wunsch erfüllt: ein Flachbildfernsehgerät!

Freilassung 31.7.15 100

Viele hatten sich zur Feier mit Ulvi eingefunden!! Susi überbrachte die Grüße ihres Mann, der leider nicht anwesend sein konnte; Klaus Stölzel hatte den Ulvi-Stammtisch ins Leben gerufen! Martin Heidingsfelder überbrachte herzliche Grüße von Gustl Mollath!

Freilassung 31.7.15 091

Ilona Haselbauer, selbst jahrelang unschuldig in der Psychiatrie Taufkirchen untergebracht - seit 1 Jahr frei - überbrachte Ulvi gleich selbst ihre Glückwünsche!

Freilassung 31.7.15 034

Gerhard Dörner hielt eine bewegende Rede über das Leid, das Ulvi sowie seiner Familie zugefügt wurde - mit seiner Verurteilung ist ein Verbrechen geschehen und wo ein Verbrechen ist, sind auch Verbrecher, die leider ungestraft weiter in ihren Ämtern tätig sind!

Freilassung 31.7.15 098

 

Dank an alle, die für die Freilassung von Ulvi gekämpft haben!

Kirche Himmelkron

Ein großer Tag - ein großer Moment - für Ulvi und seine Familie! Ulvi ist nach über 14 Jahren hinter Gittern seit heute frei!

Ein großer Tag - ein großer Moment - auch für mich und meinen Mann - waren es doch über 10 Jahre harter Kampf mit Höhen und Tiefen, ja mit persönlichen Diffamierungen bis zum heutigen Tag!

Ich habe mir diesen Ort des Dankes heute hier ausgesucht - hatte ich doch all die Jahre das Gefühl, das mich einer an die Hand nimmt und führt und immer wieder Kraft gibt!

Ein großer Tag - ein großer Moment - auch für die Unterstützer von Ulvi in all den Jahren, die ihn besucht und beschenkt haben und nicht zuletzt uneigennützig für seine Freiheit auf die Straße gingen!

Auch heute sind sie wieder gekommen aus München, aus Nürnberg, aus Rüsselsheim, aus Köln und sogar aus Berlin, um diesen Tag mit Ulvi zu feiern!

Ein großer Tag - ein großer Moment - aber auch für die vielen Unterstützer im Hintergrund; Dank für ihre finanzielle Hilfe, ohne die letztendlich unser Kampf gescheitert wäre!

Großer Dank auch an den Verteidiger von Ulvi, Herrn Rechtsanwalt Thomas Saschenbrecker!

Ein Vertreter des Bayer. Landtages erklärte nach dem Freispruch von Ulvi:

“Wer hat diesen Freispruch erwirkt? Es waren nicht die Kräfte der Justiz, es waren nicht die Kräfte, die eine Revision innerhalb des eigenen Apparates in Gang setzen, sondern es waren Bürgerinnen und Bürger, die von Anfang an an die Unschuld von Ulvi glaubten. In einer beispielhaften Kampagne wurden Fehler aufgedeckt und Sachverhalte hinterfragt, Methoden wurden zutage gefördert, die uns allen, die wir Träger und verantwortliche Befürworter des Rechtsstaates sind, in keiner Weise gefallen können.”

Ich glaube, darauf können wir alle sehr stolz sein.

 

Gudrun Rödel

 

... und am Abend wurde dann auch richtig gefeiert!!!!

Ulvi frei 5